CeGaT Molekularpathologie-Panel zur gezielten Identifikation von therapierelevanten Genmutationen in soliden Tumoren

Es ist zunehmend unerlässlich, mit höchster Präzision therapierelevante genetische Veränderungen schnell, kosteneffizient und unter Einhaltung internationaler Qualitätsstandards zu identifizieren. Mit der Kenntnis dieser tumorspezifischen Mutationen lässt sich der Tumor besser und gezielt bekämpfen: Nicht wirksame Therapien und deren Nebenwirkungen werden vermieden und neue Behandlungsoptionen eröffnet.

„Für diese klinischen Anforderungen haben wir in Kooperation mit Onkologen und Pathologen ein Molekularpathologie-Panel entwickelt, in das die langjährige Expertise der CeGaT in Bezug auf die Anreicherung relevanter genomischer Bereiche eingeflossen ist. Mit dem CeGaT Molekularpathologie-Panel werden die häufigsten Tumorentitäten abgebildet. Technisch anspruchsvolle Tumorproben (Liquid Biopsy, geringe Anzahl an Tumorzellen, FFPE Gewebe) können untersucht werden. Der Anteil der Tumorproben, die technisch bedingt ausfallen liegt bei uns bei unter 2%. Dem behandelnden Onkologen ist es daher möglich, schnell und effizient Ergebnisse zu erhalten. Der Befund unterstützt die behandelnden Kollegen bei der Auswahl einer zielgerichteten Therapie.“ sagt Dr. med. Dr. rer. nat. Saskia Biskup, Geschäftsführerin der CeGaT.

Das Molekularpathologie-Panel der CeGaT umfasst die folgenden Tumorentitäten:

  • Brust-, Ovarial- und Pankreaskarzinome (10 Gene, SSP05): BRCA1/2, ATM, CDH1, CHEK2, PTEN, PALB2, RAD51C, RAD51D, TP53
  • Melanome (4 Gene, PAT01): BRAF Exons 11, 15, V600; NRAS Exons 2-4; KIT Exons 9, 11, 13, 14, 17, 18; TP53
  • Kolonkarzinome (5 Gene, PAT02): BRAF Exons 11, 15, V600; KRAS Exons 2-4; NRAS Exons 2-4, PIK3CA Exons 9, 20; TP53
  • Lungentumore (7 Gene, PAT03): BRAF Exons 11, 15, V600; EGFR Exons 18-21, KRAS Exons 2-4; ERBB2: (HER2) Exon 20; MET Exon 13, PIK3CA Exons 9, 20; TP53, ALK-EML4; Translokation, ROS1 Translokation
  • Gastrointestinale Stromatumore (4 Gene, PAT04): BRAF Exons 11, 15, V600; PDGFRA Exons 12, 14, 18; KIT Exons 9, 11, 13, 14, 17, 18; TP53
  • Glioblastome (8 Gene, PAT05): BRAF Exons 11, 15, V600; IDH1 Exon 2; IDH2 Exon 4; PIK3CA Exons 9, 20; TP53; TERT Hotspots im Promotor; H3F3A, HIST1H3B
  • Mikrosatelliten-Instabilität (MSI) via PCR: (Marker: BAT25, BAT26, NR21, NR22, NR27)

Das Molekularpathologie-Panel ist ab sofort verfügbar und kann hier angefordert werden. Sollten Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns unter sales@cegat.de.