SARS-CoV-2-Genom-Sequenzierung: CeGaT prüft auf Varianten des Coronavirus

Zum besseren Verständnis der Ausbreitung und Evolution des Coronavirus ist es wichtig, Virusvarianten zu identifizieren. CeGaT bietet ab sofort die Sequenzierung des SARS-CoV-2-Genoms und die sofortige Klassifizierung des Virus an. Das Next-Generation-Sequencing liefert wertvolle Informationen über Veränderungen des SARS-CoV-2-Virus und hilft so zu verstehen, welche Virusvarianten ein höheres Potenzial haben, Menschen zu infizieren. Zu den Varianten, die detektiert werden können, zählen unter anderem B.1.1.7, B.1.351 und P.1.

Obwohl das Coronavirus eine geringere Mutationsrate als die meisten RNA-Viren aufweist, häufen sich Mutationen durchaus an und führen zu einer genomischen Diversität sowohl zwischen als auch innerhalb von infizierten Patienten. Seit dem ersten Eintritt in den menschlichen Wirt hat sich das Virus stark verändert. Einige dieser neuen Virusvarianten sind sogar infektiöser als das Virus, das zuerst in Wuhan, China, nachgewiesen wurde. 

Mögliche Anwendungsbereiche von CeGaTs SARS-CoV-2-Sequenzierung:

  • Nachweis und Verfolgung von neuen Virusvarianten
  • Bewertung des Einflusses von Mutationen auf die Wirksamkeit von Diagnoseverfahren, antiviralen Medikamenten oder Impfstoffen
  • Erforschung der Übertragbarkeit und Infektiosität von Virusvarianten
  • Untersuchung der Dynamik der Virusübertragung

Sie erhalten:

  • Sequenzierdaten und einen Projektbericht SARS-CoV-2

Optionale Bioinformatik:

  • einen Bericht der die Mapping-Daten, Statistiken und Varianten enthält
  • Konsensus-Sequenz der SARS-CoV-2 Genomsequenz
  • Klassifizierung der SARS-CoV-2-Genomsequenz nach den offiziellen Pango-Linien

Wie beschrieben erhalten Sie in jedem Fall die Sequenzierdaten. Optional können Sie unseren bioinformatischen Datenanalyseservice zur Klassifizierung des Virusgenoms nutzen. Für diese Analysen verwenden wir CoVpipe, die vom Robert-Koch-Institut (RKI) empfohlene und gepflegte Pipeline zur referenzbasierten Rekonstruktion von NGS-basierten SARS-CoV-2-Genomdaten.

Weitere Informationen zu den Pango-Linien

Mit der Genomsequenzierung des SARS-CoV-2-Virus möchten wir einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten. Daher erhalten Sie wie gewohnt die höchsten Qualitätsstandards für Ihre Probenanalyse. Für uns ist es entscheidend, immer die modernste Technologie einzusetzen und uns ständig weiterzuentwickeln, um Ihnen kontinuierlich die innovativste und beste Sequenziertechnologie zu bieten.

Weitere Informationen

CeGaT eröffnet Corona-Teststation in Neu-Ulm

Ab sofort betreibt CeGaT ein Corona-Test-Zentrum in Neu-Ulm. Dort werden neben qPCR-Corona-Tests auch Antikörpertests angeboten, die vergangene Infektionen nachweisen oder den Impferfolg bestimmen. CeGaT setzt auf verlässliche Ergebnisse und bietet keine Schnelltests, sondern hochwertige Labortests an.

Alle Interessierten können ohne Termin von Montag bis Samstag zwischen 13 Uhr und 17 Uhr für die Probenentnahme zur Teststation auf den Parkplatz der ratiopharm arena, in der Europastraße 25, in 89231 Neu-Ulm kommen – kostenfreie Parkplätze stehen zur Verfügung. Dort wird von medizinischem Fachpersonal der Nasen-Rachen-Abstrich für den Corona-Test und die Blutentnahme für den Antikörpertest vorgenommen. Nach der Probenentnahme erhalten die getesteten Personen einen Barcode, mit dem sie das Testergebnis online abrufen können.

Testergebnis am Folgetag

Die Proben werden im Labor der CeGaT GmbH ausgewertet, die bereits auf ihrem Firmengelände in Tübingen eine Teststation betreibt und mit vielen Gesundheitsämtern in Baden-Württemberg zusammenarbeitet. Das Ergebnis der Corona-Tests liegt am Folgetag vor und ist online abrufbar. Der Befund wird zusätzlich per Post versendet; positiv Getestete werden telefonisch informiert.

Nachweis für Auslandsreisen

Der Befund des Corona-Tests ist zweisprachig (Englisch und Deutsch) um Reisen ins Ausland zu ermöglichen. Wenn eine Kopie des Reisepasses zur Probenentnahme mitgebracht wird, kann die Passnummer auf den Befund gedruckt werden – was viele Länder fordern, die bei Einreise einen negativen qPCR-Corona-Test verlangen.

Kosten

  • Laborbasierter Corona-PCR-Test inklusive Nasen-Rachen-Abstrich: EUR 65,-
  • Antikörpertest inklusive Blutabnahme: EUR 25,-

Mobiler Abstrichservice für Gruppen und Unternehmen

Neben den Teststationen bietet CeGaT größeren Gruppen und Unternehmen auch einen mobilen Service an, der Abstriche schnell und professionell vor Ort durchführt.

Weitere Informationen zu unseren Teststationen finden Sie hier.

Für Fragen steht Ihnen unser Team unter corona@cegat.de oder unter 07071 565 44 20 gerne zur Verfügung.

Neuer Service: Genetische Online-Beratung

CeGaT eröffnet mit der genetischen Online-Sprechstunde eine Möglichkeit zur Beratung durch einen qualifizierten Facharzt für Humangenetik. Das Angebot der genetischen Online-Beratung richtet sich sowohl an Patientinnen und Patienten als auch an Angehörige, die befürchten selbst Anlageträger einer erblich bedingten Erkrankung zu sein. Werdende Eltern können mithilfe der genetischen Online-Beratung klären, wie wahrscheinlich die Weitervererbung einer genetischen Variante ist.

Ziel der genetischen Online-Beratung ist es, verschiedene humangenetischer Fragestellungen zu beantworten. Dies betrifft insbesondere folgende Bereiche:

  • Pädiatrische Genetik
  • Onkogenetik
  • Reproduktionsgenetik sowie
  • Neurogenetik

Selbstverständlich erfolgt darüber hinaus eine Beratung bei anderen familiären Zustandsbildern bzw. Erkrankungen sowie in allen Fragen der medizinischen Genetik.

Dr. med. Schell-Apacik ist Facharzt für Humangenetik. Neben verschiedenen Tätigkeiten im Kinderzentrum München arbeitete er auch am Children´s Hospital in Philadelphia. Außerdem war er als niedergelassener Facharzt für Humangenetik in Berlin tätig und übernahm ebenfalls in Berlin die ärztliche Leitung im Medicover Berlin- Westend MVZ.

Die genetische Online-Beratung beinhaltet:

  • ein ausführliches Gespräch mit einem qualifizierten Facharzt
  • die Klärung der Fragestellung und des Beratungsziels
  • die Bewertung der eingereichten ärztlichen Befunde
  • eine strukturierte Anamneseerhebung der familiären und medizinischen Vorgeschichte inklusive der Erstellung eines Stammbaums über 3 Generationen sowie der Erfassung des bisherigen Krankheitsverlaufs
  • eine Abschätzung genetischer Risiken
  • eine ausführliche Beratung über die mögliche Bedeutung dieser Informationen für die Lebens- und Familienplanung
  • gegebenenfalls die Veranlassung genetischer Laboruntersuchungen

Ablauf der genetischen Online-Beratung:

Um die bestmögliche Qualität der genetischen Online-Beratung zu garantieren, empfiehlt CeGaT wichtige Unterlagen vorab einzureichen.  Zum sicheren Datentransfer wird die FTAPI SecuPass-Technologie, die alle Daten Ende-zu-Ende verschlüsselt, verwendet.

Nach Auswertung der erforderlichen Unterlagen durch einen Facharzt werden Ratsuchende zur Terminvereinbarung kontaktiert. Eine genetische Online-Beratung erstreckt sich über 1,5 Stunden, wobei die Beratung in Ausnahmefällen auch mehr Zeit in Anspruch nehmen kann. Eine genetische Untersuchung, im Anschluss an die genetische Online-Beratung, ist nicht verpflichtend und erfolgt nur auf expliziten Wunsch. Sollten Ratsuchende nach der Beratung Interesse an einer genetischen Untersuchung haben, kann das dafür benötigte Blut von der betreuenden fachärztlichen Kollegin bzw. dem betreuendem fachärztlichen Kollegen bzw. der entsprechenden Hausärztin oder dem entsprechenden Hausarzt vor Ort abgenommen und an CeGaT gesendet werden.

Nach Abschluss der genetischen Diagnostik erhalten Ratsuchende einen medizinisch-genetischen Bericht, der neben den Laborergebnissen auch alle relevanten Befunde sowie die Ergebnisse des Beratungsgesprächs enthält.

CeGaT ermittelt mit den Ratsuchenden gemeinsam und individuell, welche Untersuchungen notwendig sind und unterstützt die Ratsuchenden bei der Abwägung möglicher Risiken und Therapieoptionen.

Weitere Informationen zur genetischen Online-Beratung

CeGaT ermöglicht Überprüfung des Impferfolgs durch Corona-Antikörpertest

Mithilfe des CE-zertifizierten Corona-Antikörpertests von CeGaT kann ermittelt werden, ob nach der Impfung ein Impfschutz gegen SARS-CoV-2 vorliegt.

Die inzwischen zugelassenen Impfstoffe gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 führen dazu, dass der Körper spezifische Antikörper gegen das Spike-Protein von SARS-CoV-2 bildet. Bei erfolgreicher Impfung führt dies zu einem deutlich messbaren Anstieg der sogenannten IgG-Antikörper im Blut. Bei Personen, die diese spezifischen Antikörper gegen SARS-CoV-2- gebildet haben, wird davon ausgegangen, dass sie immun sind. Der Corona-Antikörpertest von CeGaT detektiert, ob eine Person IgG-Antikörper gebildet hat und damit einen Impfschutz erlangt hat.

Ablauf:

Für einen erfolgreichen Impfschutz ist ein deutlicher Anstieg der IgG-Antikörper im Blut erforderlich. Zur Überprüfung des Impferfolgs empfiehlt CeGaT daher, den Corona-Antikörpertest frühestens 7 Tage nach dem 2. Impftermin durchführen zu lassen.

Die zur Laboranalyse benötigte Blutprobe (Serum) kann entweder kostenfrei auf dem CeGaT-Gelände oder durch einen Arzt oder eine Ärztin erfolgen.

  1. Die Blutabnahmestelle der CeGaT kann ohne Terminvereinbarung Montag bis Freitag von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Samstag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr besucht werden. Die Blutentnahme wird kostenfrei vor Ort durch das medizinische Fachpersonal der CeGaT durchgeführt.
  2. Alternativ kann die Blutentnahme durch den jeweiligen Hausarzt oder die jeweilige Hausärztin erfolgen. Die zur Durchführung der Blutentnahme benötigten Abnahmeröhrchen können kostenfrei über das Webportal der CeGaT bestellt werden. Andere Blutentnahmeröhrchen können aus technischen Gründen nicht angenommen werden. Die entnommene Probe kann im Anschluss entweder postalisch an CeGaT geschickt oder vor Ort abgegeben werden.

CeGaT führt die Testung auf IgG-Antikörper im hauseigenen Labor durch und versendet den Befund innerhalb von 1-3 Tagen nach Eingang der Probe. Das Labor ist nach CAP/CLIA und DIN EN ISO 15189 akkreditiert und erfüllt damit höchste internationale Qualitätsstandards.

Das CeGaT-Blutentnahmekit enthält:

  • CeGaT-Röhrchen zur Durchführung der Blutentnahme
  • alle Materialien, die für den Rückversand der Probe benötigt werden

PREIS EUR 25,- pro eingesendete Probe

Spezifität des Corona-Antikörpertests:

Der von CeGaT verwendete Antikörpertest ist CE-zertifiziert und durch die FDA (Food and Drug Administration, USA) zugelassen. Mehrere unabhängige wissenschaftliche Vergleichsstudien haben die Verlässlichkeit des ELISA-Tests der Firma EUROIMMUN bestätigt und eine Spezifität von 99,6 Prozent und eine Sensitivität von 94,4 Prozent ermittelt. Damit garantiert der von CeGaT durchgeführte Corona-Antikörpertest die höchste Qualität für die Messung des Impferfolgs.

Weitere Informationen zum Corona-Antikörpertest finden Sie hier.

Update von CeGaT Exome Xtra steigert Lösungsrate komplexer Patientenfälle

Basierend auf neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen hat CeGaT die eigene Exom-Diagnostik optimiert und die Lösungsrate von komplexen Patientenfällen weiter gesteigert. CeGaT Exome Xtra wurde im Rahmen des Updates zudem um die Option auf eine pharmakogenetische Untersuchung erweitert. Der medizinische Befund kann so auch Informationen zur persönlichen Medikamentenwirksamkeit liefern und eine individualisierte Medikation ermöglichen.

CeGaT hat vor einem Jahr mit CeGaT Exome Xtra den effektivsten genetischen Test für Patientinnen und Patienten mit komplexen, unspezifischen und seltenen Krankheiten auf den Markt gebracht: CeGaT Exome Xtra verbindet alle Errungenschaften der genetischen Diagnostik in einem Test und löst mehr Patientenfälle als kommerziell erhältliche Whole Exome Sequencing (WES) und Whole Genome Sequencing. Regelmäßige Updates stellen sicher, dass CeGaT Exome Xtra immer dem aktuellen Forschungsstand zur Genetik entspricht und die diagnostische Ausbeute gesteigert wird.

20 Prozent mehr abgedeckte intronische Varianten

Im Gegensatz zu Standard-WES berücksichtigt CeGaT Exome Xtra alle bekannten krankheitsverursachenden Regionen des gesamten Genoms, einschließlich der relevanten intronischen Varianten. Im Zuge des Updates wurden die neuen relevanten Varianten der Datenbanken HGMD und ClinVar übernommen. Die Zahl der abgedeckten intronischen Varianten konnte so um mehr als 20 Prozent auf knapp 22.000 Varianten erhöht werden. Damit umfasst CeGaT Exome Xtra auch weiterhin alle Bereiche des Genoms, die in HGMD und ClinVar als krankheitsrelevant beschrieben werden.

Mit der Berücksichtigung von intronischen Varianten hebt sich CeGaT Exome Xtra von handelsüblichen Exom-Anreicherungen ab. Es beschränkt sich nicht nur auf die kodierenden Regionen, sondern umfasst alle krankheitsverursachenden nicht-kodierenden Varianten und deckt auch individuelle Transkripte oder kryptische Exons ab.

Pharmakogenetische Untersuchung hilft bei Medikamentenwahl und -dosierung

Die Pharmakogenetik berücksichtigt, dass alle Menschen Medikamente auf unterschiedliche Art und Weise verarbeiten: Ein Medikament, von dem der eine profitiert, bleibt beim anderen unwirksam oder kann sogar schaden. CeGaT Exome Xtra bietet mit diesem Update die Option auf eine pharmakogenetische Untersuchung. Mittels der Exome Xtra-Daten werden circa 80 Wirkstoffe dahingehend klassifiziert, ob sie bei dem Einzelnen besonders schnell oder besonders langsam abgebaut werden. Basierend auf diesen Informationen können Ärztinnen und Ärzte das am besten geeignete Medikament auswählen und in der richtigen Dosierung verabreichen.

Ständige Berücksichtigung des wissenschaftlichen Fortschritts

CeGaT Exome Xtra wurde entwickelt, um die umfassendsten Sequenzierdaten zu generieren und eine unübertroffene Grundlage für die beste genetische Diagnostik auf dem Markt zu liefern. Das Wissen zu genetischen Krankheiten erweitert sich rasant; jedes Jahr werden neue genomische Regionen mit klinischer Relevanz identifiziert. Um diesen Fortschritt abzubilden, überprüft und überarbeitet CeGaT seine genetische Diagnostik kontinuierlich. Die Diagnostik-Panels, die CeGaT Exome Xtra zugrunde liegen, werden unter Verwendung der neuesten Literatur und in enger Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten aus der Medizin ständig aktualisiert.

Mit CeGaT Exome Xtra profitieren Patientinnen und Patienten sowie die behandelnden Ärztinnen und Ärzte von einem einzigartigen Ansatz, der die Vorteile von Whole Exome Sequencing (WES) und Whole Genome Sequencing (WGS) kombiniert und gleichzeitig deren Schwächen umgeht. Dabei erzielt CeGaT Exome Xtra bessere Ergebnisse als kommerziell erhältliche WES und WGS und erhöht die diagnostische Ausbeute drastisch. Mehr Informationen zu CeGaT Exome Xtra finden Sie hier.