Neu: Fokuspanels zur kostengünstigen genetischen Analyse bei klar charakterisierten Krankheitsbildern

Ab sofort bietet die CeGaT die Sequenzierung fokussierter Gensets (Fokuspanels) für die genetische Klärung einer klaren klinischen Verdachtsdiagnose an. Jedes der neu angebotenen Fokuspanels beinhaltet eine begrenzte spezifische Auswahl von Genen, so dass die Fokuspanel-Analyse im Falle eines klar charakterisierten Krankheitsbilds eine kostengünstige Alternative darstellt. Die innerhalb eines Fokuspanels angeforderten Gene werden parallel sequenziert und interpretiert, was eine schnelle Bearbeitungszeit ermöglicht.

Die neuen Fokuspanels decken eine Vielzahl verschiedener Krankheitsbilder aus unterschiedlichen medizinischen Feldern ab und erweitern für einige Bereiche das bestehende Großpanel-Portfolio der CeGaT. So können beispielsweise ab sofort auch Mutationen von Genen des Glukose-Stoffwechsels analysiert werden und somit eine schnelle und sichere Diagnostik des MODY-Syndroms (Maturity Onset Diabetes of the Young) durchgeführt werden. Außerdem wird die bisher angebotene Sanger-Stufendiagnostik im Falle von hereditärer hämorrhagischer Teleangiektasie (HHT) oder von Afibrinogenämie/Dysfibrinogenämie durch die schnellere und kostengünstigere Fokuspanel-Analyse auf Basis der NGS-Technologie ersetzt.

Insgesamt bietet CeGaT für die folgenden 20 Krankheitsbilder Fokuspanels an: Afibrinogenämie/Dysfibrinogenämie, Variables Immundefektsyndrom (CVID), Tuberöse Sklerose, Hereditäres Mamma- und Ovarialkarzinom, Lynch-Syndrom, Hereditäre hämorrhagische Teleangiektasie (HHT), Neurofibromatose, Hyperekplexie, Holoprosenzephalie, Refsum-Krankheit, Episodische Ataxie, Dopa-responsive Dystonie, Neuropathische Schmerzsyndrome, Maligne Hyperthermie, Familiäre intrahepatische Cholestase, Ahornsirupkrankheit, MODY-Syndrom, Kabuki-Syndrom, Kraniosynostosen.

Zu den Fokuspanels