Customized FISH-Assays

Im Rahmen der zunehmenden Verbreitung des Next-Generation-Sequencing (NGS) erwarten wir die Identifikation einer Vielzahl von Genen, die insbesondere in Tumoren durch Amplifikation, Deletion oder Translokation potenziell eine wichtige Rolle in der Tumorentstehung und -progression spielen. Als Gold-Standard-Methode zur Validierung der NGS-Ergebnisse hat sich die Fluoreszenz in-situ Hybridisierung (FISH) durchgesetzt. Allerdings steht hierfür bisher nur ein sehr eingeschränktes Spektrum an kommerziell erhältlichen FISH-Sonden zur Verfügung.

Um diese Lücke zu schließen bietet die CeGaT in Zusammenarbeit mit Prof. Perner, Direktor des Instituts für Prostatakarzinom-Forschung, Universitätsklinikum Bonn, die Entwicklung von FISH-Assays zum Nachweis von Gen-Amplifikationen, -Deletionen und -Translokationen für nahezu jeden Genlocus, zugeschnitten auf den jeweiligen Bedarf an.

Der Preis pro neu entwickelte FISH-Sonde beträgt EUR 1.150 (ohne MWSt). Dieser Preis beinhaltet neben der ausführlichen Beratung durch Prof. Perner die Erstellung einer FISH-Sonde, die für mindestens 20 Tests angewandt werden kann. Weiteres Material derselben FISH-Sonde wird mit EUR 300 (ohne MWSt) pro 20 Tests angeboten. Die Dauer der Entwicklung einer FISH-Sonde beträgt vier bis sechs Wochen nach Auftragseingang.

Auf Anfrage führen wir für Sie auch die in-situ Hybridisierung und die Auswertung auf Ihrem Material durch.

Unmittelbar verfügbar sind

Bei Fragen können Sie sich jederzeit über FISH {at} cegat.de an Prof. Perner wenden. Zum Download steht auch unser FISH-Flyer zur Verfügung.